Workshop-Programm

Freitag, 13. November 2020

15:30 – 17:30 Uhr

Raum 1

WS Nr. 001

Rollenspiel und Verbalerotik

Gestrenge Gräfin, geschundener Sklave oder aufmüpfiger Teenie – das Spiel mit Rollen ist nicht umsonst eine beliebte Praxis im SM. Rollenspiele schaffen Freiraum, denn nichts verbannt den Alltag schneller auf die hinteren Ränge.

Sprache und Stimme sind hierbei wirksame Requisiten. Eine bewusste Wortwahl erhöht die Spannung, mit dem richtigen Tonfall gewinnen Rollen und Szenarien an Intensität.

Sobald Haltung und Motivation der Beteiligten geklärt sind, steht der Wunschszene grundsätzlich nichts mehr im Weg – und schon können wir uns den unterhaltsam-lustvollen Details widmen.

Themenauswahl:

  • 24/7 im Stundenhotel? – Was heißt überhaupt „in Rolle“?
  • Was ist meine Rolle, wie entdecke ich mein Alter Ego? Was macht mich rollig? 😉
  • Rahmen, Requisiten und rote Fäden – Was macht ein gutes Setting aus, wie viel Skript ist nötig?
  • „Was immer Sie wünschen, Madame!“ – wortgewandt kommt weiter
  • „Wie heißt das Zauberwort?“ – mit Klischees spielen
  • Ende gut, alles gut – Wie komme ich rein in die Rolle, wie bleibe ich drin und wie finde ich wieder raus?

Neben Input und Diskussion erwarten euch Kleingruppen- und Partner*innenarbeit, Körperübungen, Rollenspiele und Improvisationstechniken.

Referentin:

Frl. Rottenmeier

Gebühr:

25,- € pro Person

Mindestteilnehmerzahl:

12 Teilnehmer*innen

Anmeldungen:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

15:30 – 17:30 Uhr

Raum 2

WS Nr. 002

N.N.

15:30 – 16:30 Uhr

Raum 3

WS Nr. 003

Umflechten eines Handgriffs von Gerten und Whips

Ich möchte zeigen, wie man durch den “French Hitch” das Handling von einer einfachen Gerte oder ähnlichem Schlagwerkzeugen verbessert und ihm eine individuelle Note verleiht. Es ist eine einfache Flechtung, die mit nur einem Strang ausgeführt wird.

Referent:

Albin Ott, Dragius Merca Whips

Gebühr:

20,00 €

Hinweis:

Das Flechtmaterial (Paracord=Nylon) ist inbegriffen, Werkzeug stelle ich zur Verfügung, es dürfen eigene Gerten usw. gerne mitgebracht werden.

Max. Teilnehmerzahl:

10 Teilnehmer*innen

Anmeldungen:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

15:30 – 17:30 Uhr

Raum 4

WS Nr. 004

Hypnose, BDSM und Schmerzreduktion

Workshopinhalte:

  • Hypnose, Atemtechnik, Angstbewältigung und Schmerzkanalisation im BDSM-Kontext
  • Umgang mit Traumatabewältigung durch BDSM

Referentin:

Darklady-Joy

Gebühr:

30,- € pro Person

Anmeldungen:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

18:00 – 20:00 Uhr

Raum 1

WS Nr. 005

Klinikspiele Untersuchungs-Workshop – Einführung in die weiße Erotik

Die Möglichkeiten des erotischen Rollenspiels im Kontext von medizinischen Untersuchungen und Behandlungen bzw. Therapien scheint grenzenlos. Das Spektrum reicht von themenbezogenen Gesprächen über harmlose oberflächliche Untersuchungen bis hin zu teilweise riskanten invasiven Eingriffen. Aus der Beziehung und dem Machtverhältnis zwischen Ärztin/Arzt und Patient/in entsteht diese spezielle Atmosphäre, die in kaum einem anderen Fetisch-Rollenspiel erreicht wird und sich z.B. in der Aufgabe der Kontrolle oder in der Hoffnung auf „Heilung“ widerspiegelt.

Nicht die (evtl. riskante) invasive Behandlung alleine macht eine gute Session aus, sondern der Weg dorthin. Die Entwicklung von Vertrauen, sodass sich die Patientin / der Patient bedenkenlos in die Hände der Ärztin / des Arztes begeben kann trägt dazu bei, dass beide sich in ihren Rollen wohlfühlen und diese weiterentwickeln und ausbauen können.

Viele kleine Details, die bei der Kleidung anfangen, über die angewendeten (Untersuchungs-)Instrumente bis hin zur sicheren Ausführung der Untersuchungstechniken, sind unabdingbar für die Entwicklung eines authentischen Szenarios. Jeder Therapie geht eine gründliche Untersuchung und Diagnosestellung voraus. Bei Untersuchungstechniken, die der Patient / die Patientin von realen Arztbesuchen kennt, sollte die Ärztin/ der Arzt keine Unsicherheiten zeigen, da sonst der Aufbau von Vertrauen nur schwer möglich ist und sich die besondere Atmosphäre nicht einstellt.

Genau an dieser Stelle setzt der Workshop an: Wie kann eine Klinikspiel-Session am Beispiel eines Hausbesuches aufgebaut werden? Welches „Vorspiel“ bereitet den Weg zur „finalen“ Behandlung? Wie wendet man gängige Untersuchungstechniken authentisch an? Was kann bei diesen Untersuchungen festgestellt werden?

Inhalt des Workshops

  • Einführung
  • Anamnesegespräch
  • Risiken und Kontraindikationen
  • Materialkunde (Kleidung, Inhalt eines Untersuchungskoffers)
  • diverse körperliche Untersuchungstechniken
  • Vorführungen
  • praktische Übungen unter Anleitung
  • Bezugsquellen für Materialien

Organisatorisches:

Die Workshop-Gebühr beinhaltet die Teilnahme am Workshop und das Angebot, die Untersuchungstechniken am Partner unter Anleitung zu üben.

Der theoretische Teil des Workshops und die Vorführung ist für jeden Teilnehmer informativ. Der praktische Teil ist darauf ausgerichtet, dass die Teilnehmenden sich gegenseitig untersuchen. Als Einzelperson angemeldete Teilnehmer können mit anderen Einzelpersonen zu einem Paar zusammengestellt werden. Allerdings kann bei einer Anmeldung als Einzelperson nicht garantiert werden, dass sich ein Partner findet. Der Veranstalter kann keine Modelle zur Verfügung stellen.

Der Workshop findet in separaten Räumlichkeiten statt, sodass ein ungestörtes Üben möglich sein sollte. Der Workshop dauert 2 Stunden und beginnt am 13.11.2020 um 18:00 Uhr (Einlass ab 17:45 Uhr) und endet um 20:00 Uhr.

Voraussetzungen:

Keine Vorbildung erforderlich. Es dürfen keine Kontraindikationen vorliegen.

Workshop-Gebühr:

Einzelperson: 49,00 €;
Paar: 79,00 €

Anmeldung:

Per E-Mail an: medicito@gmx.de
mit Name/n des (der) Workshopteilnehmenden, Datum/Uhrzeit und Workshop-Titel und Workshop-Nummer.

Max. Teilnehmerzahl:

30 Personen

Referenten:

Medicito & das_nanini

Medicito verfügt über 20 Jahre Erfahrung im medizinischen Kontext und ist seit über 8 Jahren in der Ausbildung von medizinischem Personal tätig.

18:00 – 20:00 Uhr

Raum 2

WS Nr. 006

Needlework – Playpiercing und mehr...

Ein Spiel, das unter die Haut geht. An diesem Abend soll gezeigt werden, wie man mit Nadeln sicher umgeht. Alles zu Desinfektion, Sterilität, Nadelarten, Vermeidung von “unsafem” Verhalten. Wer Lust hat, kann an diesem Abend ausprobieren, wie sich Nadeln anfühlen und wie sie gehandhabt werden. Am besten ist es natürlich, wenn man seinen Partner zum Üben mitbringt. Materialien sind vorhanden.

Außerdem Informationen zu dauerhaften Piercings.

Keine Vorbildung erforderlich.

Gebühr:

20,- € pro Person

Anmeldung:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

Referent:

Matthias T.J.Grimme

Matthias T. J. Grimme ist ein Urgestein der BDSM- und Bondage-Szene und gilt als einer der führenden Experten in Sachen BSDM und Bondage. Hierzu veröffentlichte er diverse Texte und Bücher – bekannt sind insbesondere Das SM-Handbuch und Das Bondage-Handbuch.

Neben seiner Arbeit als Autor ist er Verleger der auflagenstärksten, regelmäßig erscheinenden Zeitschrift der sadomasochistischen Subkultur, der Schlagzeilen. Er ist Mitbesitzer des auf BDSM- und Fetischliteratur spezialisierten Charon-Verlages.

Seine herzliche, akzeptierende Art als Workshopleiter macht es auch Anfängern leicht, sich einzulassen. Begegnungen mit ihm sind erfrischend und inspirierend!

17:00 – 19:30 Uhr

Raum 3

WS Nr. 007

BDSM meets Tantra

Gemeinsam entdecken wir, wie sich Tantra und BDSM nähern,…sich ähneln, um ein sinnlich verführerisches Erlebnis zu werden.

Das ritualhafte einer Tantramassage kombiniert mit prickelnden Elementen einer BDSM-Session, das ist „BDSM meets Tantra“. Wir folgen dem Reiz, zwei hocherotische Mischungen zu einer verschmelzen zu lassen. Das Sanfte entführen wir in das Harte, das Harte ins Sanfte, so dass sich die Melange der verschiedenen Elemente entwickelt, die uns in ein neues Empfinden eintauchen lässt und zu Neuem, noch Unbekannten führen wird.

Gebühr:

25,- € pro Person,
50,- € pro Paar

Max. Teilnehmerzahl:

20 Personen

Die Referentin freut sich über einzelne Personen sowie über Paaranmeldungen.

Organisatorisches:

Bitte bringen Sie ein Dusch- UND ein Handtuch mit. Vielen Dank.

Berücksichtigen Sie bitte, dass Sie in dem Workshop mit Körperlichkeit, Sinnlichkeit und Berührungen in Kontakt kommen werden.  

Anmeldung:

per E-Mail an:  dominaausbildung@gmail.com

Der Betrag wird nach der bestätigten Anmeldung innerhalb von 1 Woche fällig. An dem Workshop kann ausschließlich durch Vorkasse teilgenommen werden.

Sollten am 13.11.2020 noch Restkarten vorhanden sein, dann können diese beim Workshop-Counter erworben werden.

Stornierung:

– bis 5 Tage vorher 100% Erstattung
– ab 4 Tage vorher keine Erstattung
Storniert werden kann ausschließlich via Mail.

Referentin:

Absolute Amber, Domina Ausbildung

Absolute Amber ist seit Anfang 2000 in der Erotikszene tätig, sie hat sich in verschiedenen Bereichen umgeschaut und ihre erste Heimat im SM Bereich gefunden. Im Jahr 2003 hat sie ein Domina Studio in Wuppertal NRW gegründet. Im Jahr 2008 hat zusätzlich eine Orientierung hin in den Tantra Bereich stattgefunden. Sie machte verschiedene Tantra Massage Ausbildungen bei unterschiedlichen Ausbildern und fand im Tantra ihre zweite Heimat. Im Jahr 2009 eröffnete sie in Wuppertal NRW die Devi Tantra Lounge. Seit 2006 bietet sie Domina – Ausbildungen und seit 2010 Tantra- Massage-Ausbildungen an, in letzten Jahren reizte sie mehr und mehr der Mix aus beiden Themen Welten „BDSM meets Tantra“, das Beste aus beiden Welten.

18:00 – 20:00 Uhr

Raum 4

WS Nr. 008

ropeMOTION – Bondage-Workshop

Sowohl im Yagami Style als auch in meiner Art zu fesseln gehört Bodymovement zu den Basics, daher widmen wir uns in diesem Workshop primär dem Thema „Bodymovement“ und „Bodycontrolling“.

Denn:
„Bondage ist mehr als Seile an einem Körper anzubringen.“
„Bondage beginnt vor dem ersten Seil und Seile sind eine Verlängerung deiner Hände.“

Dies sind Sätze, die wir oft gehört haben. Aber können wir wirklich unsere Hände und unseren ganzen Körper benutzen, um unsere Modelle zu kontrollieren, zu fesseln, schmerzen kontrolliert zuzufügen oder zu erfreuen? Können wir sie mit mühelosen Bewegungen reibungslos, sicher und in absoluter Kontrolle bewegen?

Von Hebeln zu Druckpunkten, zusammen mit der Fähigkeit, einen ganzen Körper mühelos und sicher zu bewegen.

Wir werden unser Wissen darüber vertiefen, was Bondage wirklich interessant macht: Körperkontrolle.

Und am Ende fesseln wir ohne Seil und bewegen unseren Partner ohne Körperkontakt.

Voraussetzungen:

Single Column Tie 
Gutes Einfühlungsvermögen zwischen Rigger und Bunny

Mitzubringen:

3 Seile a 8m mit einem Durchmesser von 5-6 mm. Hanf oder Jute wird empfohlen. Es ist auch hilfreich, einige kürzere Seillängen im Set zu haben. Sicherheitsschere!!!

Gebühr:

59,00 € pro Paar

Anmeldung:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

Referent:

RopEmotion

„RopeEmotion“ ist Bondage-Artist und ansässig im Ruhrgebiet. 

Sein Künstlername setzt sich aus „Rope – Emotion – Motion“ zusammen. Sowohl deutschlandweit, aber auch international, tourt er für BondageShootings, -Workshops und -Shows um die Welt. 

RopEmotions steht für die kunstvolle und emotionale Bindung. Das Wichtigste beim Fesseln ist für ihn immer Emotion, Kommunikation und natürlich die Sicherheit. Es geht um dieses überwältigende Gefühl auf beiden Seiten des Seils und das Sich fallen lassen in eine andere Welt. 

Seit 2010 studiert RopEmotion Shibari und besuchte nach und nach verschiedene nationale und internationale Rigger. Er hat seine Arbeit in diversen Workshops, Mini-Workshops auf Conventions sowie im Einzelunterricht immer weiter verfeinert. Unter anderem besuchte er Ren Yagami, OsadaSteve, DocVale, RopeKnight, Wildties, Gorgone, Mosafir und viele weitere. 

In den vergangenen Jahren beeinflusste ihn vor allem Ren Ygami stark. Letztendlich hat er so sein eigenes, einzigartiges Bondage entwickelt. 

Seine Art zu Fesseln spiegelt seine eigene Faszination daran wider, die sich aus der Psychologie, Erotik, sowie der zwischenmenschlichen Kommunikation eine Einheit bildet. 

20:30 – 22:30 Uhr

Raum 1

WS Nr. 009

N.N.

20:30 – 22:30 Uhr

Raum 2

WS Nr. 010

ElectroPlay – Workshop für Einsteiger

Unser Einsteiger Workshop richtet sich an Personen, die sich generell für das Thema Electro-Play interessieren. In diesem Workshop kannst du direkt „erfahren“ und „erfühlen“ welche Möglichkeiten der Stimulation und Ekstase Electro-Play bietet.

In diesem Workshop geht es ausdrücklich nicht um die Anwendung von Geräten wie der Neon-Wand, Elektroschock Halsbändern, Teasern oder ähnlichen Geräten.

Du darfst gerne dein eigenes Gerät und Zubehör mitbringen und dir Fragen zur Handhabung und zum Zubehör beantworten lassen (bitte beachte, dass der Referent aufgrund der enormen Vielzahl an Geräten nicht jedes im Detail kennt. Die Basics sind jedoch ähnlich).

Wir werden uns intensiver mit dem sinnlichen Aspekt befassen:

  • Wie kann man Electro-Play als Vorspiel integrieren
  • Wie kann man den Partner, die Partnerin oder sich selbst verwöhnen und entspannen?

Folgende Themen erwarten dich:

  1. Fakten: Was ist Reizstrom? Welche Arten gibt es? Einweisung in die grundlegenden Sicherheitsinformationen
  2. Ziele: Was kann man damit anstellen? Was willst und kannst du damit erreichen?
  3. Elektroden: Sicheres Anbringen von Klebeelektroden und der Umgang mit der „Stromführung“
  4. Spielmöglichkeiten mit Klebeelektroden und anderen Skin-Play-Produkten
  5. Probier- und Testmöglichkeit
  6. Frage- und Antwortrunde

Max. Teilnehmerzahl:

Damit jeder Gast auch ausreichend Möglichkeit zum Erfahren und Erfühlen bekommt, ist die Teilnehmerzahl auf maximal 14 Personen begrenzt.

Anmeldung:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

Haftungsausschluss:

Wichtig! Bitte beachte, dass für die „aktive“ Teilnahme (wenn du selbst das Kribbeln auf und unter der Haut erleben willst) ein Haftungsausschluss vor Kursbeginn auszufüllen und zu unterzeichnen ist. Selbstverständlich kannst du auch ohne diesen Haftungsausschluss teilnehmen, müsstest jedoch aus Sicherheitsgründen auf die tolle Erfahrung der Stimulation am eigenen Körper verzichten

Referent:

Puzzlemaster, Mystic Steel

Gebühr:

30,- € pro Person

20:00 – 22:00 Uhr

Raum 3

WS Nr. 011

Pet & Puppy Play

Rumwuffeln, streicheln, wild sein, spielen oder den Partner*in Mal an die Leine nehmen und bestrafen, bis er/sie(+d) ganz lieb sich wieder ankuscheln kommt. Pet Play ist eine Spielart bei der mindestens eine Person in die Rolle eines Tieres schlüpft. Pet Play bietet dabei so viele Möglichkeiten den Alltag hinter sich zu lassen und seine kinky Seite auszuleben. Überwiegend erfolgt dies durch einen so genannten Headspace.

Dabei werden verschiedene Facetten von Pet und Puppy Play aufgegriffen, Sicherheit im Umgang mit dem Spiel vermittelt und Ideen und Inspirationen und Tricks an die Hand gegeben, die das Spiel erleichtern – sowohl auf Pet, wie auch auf Handler/Owner und Trainer Seite. Es geht um typische Fragen, wie etwa: Wie erreiche ich leichter den Pet-Space? Darf ich als Tier eigentlich reden? Bin ich wehrlos ausgeliefert? Wo sind meine Grenzen? Was mache ich nun mit dem “Pet”? Ist das nur “Bällchen spielen” oder geht da auch mehr? Was kann man als Pet alles Spannendes erleben? Wie finde ich Gleichgesinnte und mehr.

Hierfür nutzt der Kurs Reflektions- und Workshopstechniken, Gespräche und Praxisbeispiele, sowie Gruppen und Partnerübungen. Neulinge, wie auch alte Hasen, sind gleichermaßen willkommen sich aus zu tauschen und inspirieren zu lassen. Ein fester Partner, Gear, Toys und natürlich jede Menge eigener Fragen dürfen mitgebracht werden, sind aber nicht notwendig.

Referent:

Dan Apus Monoceros, gay-BDSM.club

Gebühr:

25,- € pro Person

Anmeldung:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

20:30 – 22:30 Uhr

Raum 4

WS Nr. 012

Spanken mit Leidenschaft – Whip-Spanking Workshop

Mit diesem Workshop wollen wir in einem geschlossenen Rahmen sowohl Anfängerpaaren im Bereich BDSM, als auch schon erfahrenen Paaren die Möglichkeit bieten, sich im Bereich Spanking mit Whips intensiv und in Ruhe auseinander zu setzen.

Connie, die Frau vom Lederpeitschenmacher, wird zeigen, auf was und auf welche Details beim Spanking zu achten sind, als Workshop-Teilnehmer kann man aktiv üben, spüren, lernen und sich weiterentwickeln. Connie steht dabei mit Rat und Tat zur Verfügung.

Besonderes Augenmerk legt Connie dabei auf das Gefühls des WIR als Paar, eine Verbindung des aktiven und passiven Parts, das durch das ‚einander Lesen‘ Leidenschaft, Hingabe und Harmonie hervorbringen kann.

Peitschen von BB-Whips stehen für die Dauer des Workshops zur Verfügung, es dürfen jedoch auch gerne die eigenen Peitschen (keine Flogger, Gerten, Klatschen, Rohrstöcke usw.) mitgenommen werden.  

Ablauf der Veranstaltung

Der Workshop beginnt pünktlich um 20:30 Uhr und wir bitten die teilnehmenden Paare, sich 15 Min. davor einzufinden.

Zu Beginn des Workshops stellen sich die Teilnehmer kurz vor und Connie wird anschließend in einem theoretischen Teil über die gesundheitlichen und sicherheitsrelevanten Themen informieren. Danach wird sie uns in die Thematik des sinnlichen Spiels des Schmerzes und Leidenschaft einführen, wie man sein gegenüber liest und wie man eine Spanking Session zu einem für beide Parts unvergesslichen Erlebnis machen kann.

Im darauffolgenden Teil haben die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, sich zu äußern und unter Anleitung das Gefühl des Spanken zu üben und zu erleben.

Gebühr:

40,- € pro Paar

Anmeldung:

per E-Mail an: workshops@messemanagement.org
(Bitte bei der Anmeldung WS Nr. und Teilnehmername/n angeben)

Teilnehmerzahl:

Maximal 6 Paare. Teilnehmen können nur Paare. 

Referentin:

Connie, BB’s Handcrafted Whips

Connie ist die Frau vom Lederpeitschenmacher Bruno Berchtold (BB’s HAND-CRAFTED WHIPS). ‚Wir lieben was wir tun‘ ist ein Motto der beiden. Dies wird auch in dem Workshop spürbar. 

Switch The Language